Publikation

Messung einer Zink-Phosphat Beschichtung

Dieser Messbericht beschreibt die Überprüfung der Länge der Furchen auf der Oberfläche einer Automobilkomponente sowie die Quantifizierung des Festigkeitsverhältnisses der ZnP-Schicht.

Erfahren Sie mehr

Es wird gezeigt, wie das Bruker Alicona µCMM zur Quantifizierung der Bedeckung einer Zink-Phosphat-Beschichtung (ZnP), die auf eine Autoaufhängungskomponente aufgebracht wurde, eingesetzt wird. Die Messung der Bedeckung einer ZnP-Beschichtung auf einer kritischen Automobilkomponente zeigt die Wirksamkeit der Technik in dieser Umgebung. Die Beschichtung wird aufgetragen, um das Bauteil vor Korrosion zu schützen. Durch die Einwirkung von Flüssigkeiten (z.B. Kochsalzlösung bei Verwendung von Salz auf Straßen) und Staub kann es zu Ausfällen kommen. Diese Ausfälle können sehr kostspielig und gefährlich sein, weshalb die Abdeckung und die Hohlräume der Beschichtung wichtig sind und überprüft werden müssen. Mit optischer Messtechnik kann die ZnP-Schicht im Verhältnis zu den Hohlräumen charakterisiert werden (Festigkeitsverhältnis).

Obwohl sich die Messungen in diesem Fall auf den Automobilsektor beziehen, kann das Messverfahren auf jedes Bauteil aus jedem Sektor angewendet werden.

>> Lesen Sie die Application Note "Analysis of  ZnP (Zinc-Phosphate) Coating".

Teilen Sie es mit Ihren Kollegen: